Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Zellescher Weg 18, 01069 Dresden

Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)
Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Kontakt

  • Zellescher Weg 18
  • 01069 Dresden
  • Deutschland
E-Mail Bewerten Website

Kurfürst 'Vater' August von Sachsen (reg.

Infobox
Telefon +49 351/4677580
Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Kurfürst 'Vater' August von Sachsen (reg. 1553 bis 1586) begann etwa 1556 intensiv Bücher zu sammeln. Besonders im 18. Jahrhundert vervielfachte die kurfürstliche Bibliothek durch weitsichtige Ankäufe ihre Bestände. Schon 1788 wurde die kurfürstliche Bibliothek 'öffentlich'. Wie die Zahl ihrer Leser wuchs auch die ihrer interessierten Besucher, die sich besonders wertvolle oder kuriose Stücke vorlegen ließen. Deshalb wurden ab 1835 die wertvollsten und begehrtesten Stücke, die so genannten Zimelien, in einem separaten Raum unter Glasstürzen gezeigt. 1935 wurde ein Buchmuseum mit gleichzeitigen Dauer- und Wechselausstellungen etabliert. Nach der Fusion der Sächsischen Landesbibliothek mit der Bibliothek der Technischen Universität Dresden zur Sächsischen Landesbibliothek ? Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) im Jahre 1996 wurden die Voraussetzungen für einen großzügigen Bibliotheksneubau geschaffen, der von 1998 bis 2002 errichtet und im Januar 2003 feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde. Gleichzeitig konnte das Buchmuseum neu eröffnet werden. Die Wechselausstellungen umgeben jetzt das Zimelienzimmer, das als 'Haus im Haus' konzipiert ist und in dem neben anderen mittelalterliche Prachthandschriften, Manuskript und Skizzenbuch Albrecht Dürers, ein Luther-Autograph, Notenhandschriften von Bach, Weber, Wagner, Schumann und Vivaldi, Drucke des 15. und 16. Jahrhunderts und der Codex Dresdensis, eine von drei auf der Welt erhaltenen Maya-Handschriften, im Original zu sehen sind.

Jeden ersten Samstag im Monat findet 14.00 Uhr ein öffentliche Führung durch die Schatzkammer statt.

Copyright ehs-Verlags GmbH

Navigation

Social Media